Osteopathie Praxis Flieger, Schönebecker Str. 52, 39104 Magdeburg, Tel: 0151-54703074

Magdeburg Osteopathie Osteopath Osteopathen


Hier finden Sie Osteopathen in Ihrer Stadt.

(Low Saxon: Meideborg, ausgesprochen [ma ˑ ɪdebɔɐx]), die Hauptstadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, Deutschland, liegt an der Elbe und war einer der wichtigsten mittelalterlichen Städte Europas. Kaiser Otto I., dem ersten Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, lebte während die meisten seiner Herrschaft in der Stadt und wurde begraben in der Kathedrale nach seinem Tod. Magdeburg-Version der deutschen Stadt-Recht, auch bekannt als Magdeburg Rechte, die sich in ganz Mittel-und Osteuropa. Die Stadt ist auch bekannt für die 1631 Sack von Magdeburg, die gehärtet protestantischen Widerstand während des Dreißigjährigen Krieges.

[Bearbeiten] Geschichte
Kaiser Otto I. und seine Frau Edith Ankunft in der Nähe von Magdeburg, in einen Innenhof aus dem 19. Jahrhundert Malerei

Gegründet von Charlemagne in 805, Magdeburg wurde befestigten in 919 von König Henry I der Fowler gegen die Magyaren und Slawen. In 929 der Stadt ging an Edward the Elder's Tochter Edith, durch ihre Ehe mit Henry's Sohn Otto I., als Morgengabe - eine germanische Bräuche Geschenk erhielt durch die neue Braut aus dem Bräutigam und seine Familie nach der Hochzeit Nacht. Edith liebte die Stadt und lebte dort oft; bei ihrem Tod wurde sie begraben in der Krypta der Benediktiner-Abtei von Saint Maurice, später wieder aufgebaut, wie die Kathedrale. In 937, Magdeburg war der Sitz eines königlichen Montage. Otto ich auch ständig wieder auf und es wurde auch begraben in der Kathedrale. Er erteilt die Abtei das Recht auf Einkommen aus verschiedenen Zehnt-und corvée Arbeit aus den umliegenden Landschaft.

Alte Neustadt
Alt Olvenstedt
Altstadt
Beyendorfer Grund
Beyendorf-Sohlen
Brückfeld
Buckau
Cracau
Diesdorf
Fermersleben
Großer Silberberg
Herrenkrug
Hopfengarten
Kannenstieg
Kreuzhorst
Lemsdorf
Neustadt
Ottersleben
Pechau
Prester
Salbke
Sudenburg
Sülzegrund
Werder
Westerhüsen
Zipkeleben


In Magdeburg erhielt 1035 ein Patent, die der Stadt das Recht auf Handel Ausstellungen und Kongresse, die Grundlage der späteren Familie der Stadt Gesetze bekannt als Magdeburg Rechte. Diese Gesetze wurden geändert und in ganz Mittel-und Osteuropa. Besucher aus vielen Ländern zunächst auf den Handel in Magdeburg. In 1118 einem Brand fast zerstört es.
Magdeburger Reiter, 1240, die erste Reiterdenkmal nördlich der Alpen

Im 13. Jahrhundert, Magdeburg wurde Mitglied der Hanse. Gemeinsam mit Brüssel, Antwerpen, Köln, Nürnberg, Lübeck, Padua, Mantua, Cremona, Verona, Piacenza, Mailand, Genua, Florenz, Metz und Straßburg, Magdeburg war eine der Städte mit mehr als 20000 Einwohnern im Heiligen Römischen Reich. Die Stadt hatte eine aktive See-Commerce im Westen (in Richtung Flandern), mit den Ländern der Nordsee, und gepflegt Verkehr und Kommunikation mit dem Inneren (zB Braunschweig). Die Bürgerinnen und Bürger ständig kämpfte gegen den Erzbischof, zu fast unabhängig von ihm bis zum Ende des 15. Jahrhunderts.

In 1524 Martin Luther wurde aufgefordert, Magdeburg, wo er predigte und verursacht der Stadt Versagen von Katholizismus. Die protestantische Reformation war schnell gefunden Anhänger in der Stadt, wo Luther war ein Schuljunge. Kaiser Charles V wiederholt geächtet der widerspenstigen Stadt, die hat sich das Bündnis von Torgau und die Schmalkaldic League. Weil es nicht akzeptiert hatte die "Interim" (1548), der Stadt, von der Kaiser's Befehle, wurde belagert (1550-1551) von Maurice, Kurfürst von Sachsen, aber es seine Unabhängigkeit. Die Regel des Erzbischofs wurde ersetzt durch, dass der verschiedenen Administratoren, die protestantische Dynastien. In den folgenden Jahren Magdeburg einen guten Ruf als Hochburg des Protestantismus und wurde die erste größere Stadt zu veröffentlichen, die Schriften von Luther. In Magdeburg, Matthias Flacius und seine Begleiter schrieb ihre Anti-katholische Broschüren und Magdeburg die Jahrhunderte, in dem sie geltend gemacht, dass die römisch-katholische Kirche hatte sich das Reich der Anti-Christ.

In 1631, während des Dreißigjährigen Krieges, kaiserlichen Truppen unter Johann Tserclaes, Graf von Tilly, stürmten die Stadt und engagierte ein Massaker, die Tötung über 20.000 Einwohner und Brennen der Stadt in den Sack von Magdeburg. Die Stadt hatte widerstand eine erste Belagerung in 1629 von Albrecht von Wallenstein. Nach dem Krieg, eine Bevölkerung von nur 400 übrig geblieben. Nach dem Frieden von Westfalen (1648), Magdeburg war zu Brandenburg-Preußen nach dem Tod des aktuellen Administrator, August von Sachsen-Weißenfels, als die semi-autonomen Herzogtum Magdeburg; dies geschah in 1680.

Altentreptow
Anklam, Hansestadt
Bad Doberan
Bad Sülze
Barth
Bergen auf Rügen
Boizenburg/Elbe
Brüel
Burg Stargard
Bützow
Crivitz
Dargun
Dassow
Demmin, Hansestadt
Dömitz
Eggesin
Franzburg
Friedland
Gadebusch
Garz/Rügen
Gnoien
Goldberg
Grabow
Greifswald, Hansestadt
Grevesmühlen
Grimmen
Güstrow
Gützkow
Hagenow
Jarmen
Klütz
Krakow am See
Kröpelin
Kühlungsborn
Laage
Lassan
Loitz
Lübtheen
Lübz
Ludwigslust
Malchin
Malchow
Marlow
Mirow
Neubrandenburg
Neubukow
Neukalen
Neukloster
Neustadt-Glewe
Neustrelitz
Parchim
Pasewalk
Penkun
Penzlin
Plau am See
Putbus
Rehna
Rerik
Ribnitz-Damgarten
Richtenberg
Röbel/Müritz
Rostock, Hansestadt
Sassnitz
Schönberg
Schwaan
Schwerin
Stavenhagen
Sternberg
Stralsund, Hansestadt
Strasburg (Uckermark)
Tessin
Teterow
Torgelow
Tribsees
Ueckermünde
Usedom
Waren (Müritz)
Warin
Wesenberg
Wismar, Hansestadt
Wittenburg
Woldegk
Wolgast



Die Stadt wurde Hauptstadt der Provinz von Magdeburg in der Nähe des Ende des Zweiten Weltkriegs. Magdeburg, dann eine Stadt der etwa 340.000 Einwohner, erlitten in der Nähe von insgesamt Zerstörung von Allied firebombing. Die beeindruckende Gründerzeit Vorstädten nördlich von der Stadt, die so genannte Nordfront, wurden zerstört sowie die Stadt die Hauptstraße mit ihren barocken Gebäuden. Es war der zweite meisten verwüsteten Stadt in Deutschland [Bearbeiten]; nur Dresden mehr gelitten. Amerikanische und sowjetische Truppen besetzten die Stadt, aber die Amerikaner bald nach links, so dass die Stadt unter sowjetische Verwaltung. Nach dem Krieg wurde die Stadt die zeitliche Grabstätte für die Überreste von Adolf Hitler, Eva Braun, Joseph Goebbels, Magda Goebbels und die Goebbels' sechs Kinder, bevor sie wurden cremented in 1970.

In der Nachkriegszeit, viele der verbleibenden Pre-World War II Stadt Gebäude wurden zerstört, mit nur ein paar Gebäude in der Nähe der Kathedrale wieder in ihre vor dem Krieg Staat. Vor der Wiedervereinigung Deutschlands, viele überlebende Gründerzeit Gebäude waren unbewohnt und links, nach Jahren der Abbau, wartet auf Abbruch. Von 1949 bis auf die deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990, Magdeburg gehörte der Deutschen Demokratischen Republik.

In Magdeburg wurde 1990 die Hauptstadt des neuen Staates von Sachsen-Anhalt innerhalb wiedervereinigten Deutschland. Die Innenstadt wurde wieder aufgebaut fast ausschließlich in einem modernen Stil. In den letzten Jahren, eine Gemeinschaft Währung, der Urstromtaler, hat in den Verkehr neben dem Euro [2].

[Bearbeiten] Wichtigste Sehenswürdigkeiten und Kultur
Innere der Kathedrale von Magdeburg mit Blick auf das Grab von Otto I.
Die Kathedrale des Twin-Türme, gesehen aus dem Hof
Unser Lieben Frauen Kloster

[Bearbeiten] Kathedrale

Hauptartikel: Dom zu Magdeburg

Magdeburg der beeindruckendsten Gebäude, die protestantische Kathedrale der Heiligen Katharina und Maurice, hat eine Höhe von 104 m: die höchsten Gebäude der Kirche Ostdeutschland. Es ist bemerkenswert für seine schönen und einzigartigen Skulpturen, vor allem die "Zwölf Jungfrauen" an der Nord-Tor, die Darstellungen von Otto I., der Große und seine Frau Editha sowie die Statuen von St. Maurice und St. Catherine. Die Statue von St. Maurice (ca. 1250) ist einer der wenigen, wo Maurice wird als ein schwarzer Mann mit afrikanischen Funktionen, die eine Schwert und das Tragen Chainmail. Dies ist überraschend, angesichts der Tatsache, dass Maurice war ein ägyptischer. Es ist in der Tat die älteste Darstellung eines schwarzen Person in Europa. St. Catherine ist gekleidet wie ein junger Teenager-Mädchen aus der Zeit der Statue der Schaffung gewesen wäre - das Äquivalent zu einem Mädchen in Jeans und T-Shirt heute. (Ganz dann ein Skandal.)

Die Vorgänger der Kathedrale wurde eine Kirche gebaut in 937 innerhalb einer Abtei, genannt St. Maurice. Kaiser Otto I., der Große war hier begraben neben seiner Frau in 973. St. Maurice zu Asche verbrannt in 1207. Die exakte Lage der Kirche, dass nach wie vor unbekannt für eine lange Zeit. Die Grundlagen wurden wiederentdeckt im Mai 2003, aus denen ein Gebäude 80 m lange und 41 m breit.

Der Bau der neuen Kirche dauerte 300 Jahre. Die Kathedrale der Heiligen Katharina und Maurice war die erste gotische Kirche Deutschlands. Die Vollendung des Kirchtürme fand nur in 1520.

Während die Kathedrale war praktisch das einzige Gebäude, um zu überleben das Massaker des Dreißigjährigen Krieges, sie dennoch einen Schaden erlitten im Zweiten Weltkrieg. Es wurde bald wieder aufgebaut und in 1955.

Der Platz vor der Kathedrale (manchmal auch als "neuen Markt", Neuer Markt) war besetzt von einem kaiserlichen Palast (Kaiserpfalz), die zerstört wurde, in das Feuer von 1207. Die Steine der Ruine diente für den Bau der Kathedrale. Die voraussichtliche bleibt der Palast ausgegraben wurden in den 1960er Jahren.

[Bearbeiten] Sport

Magdeburg hat eine stolze Geschichte des Sports Team, mit Fußball zum Nachweis der beliebtesten. 1. FC Magdeburg derzeit spielen in der Regionalliga Nord. Defektes Vereine SV Victoria 96 Magdeburg und Cricket Viktoria Magdeburg gehörten zu den ersten Fußballvereine in Deutschland. 1. FC Magdeburg ist der einzige DDR-Fußball-Club gewonnen zu haben eine europäische Fußball-Club-Wettbewerb. Es ist auch der sehr erfolgreiche Handball-Team, SC Magdeburg Gladiators, die das erste deutsche Team zum Sieg der EHF Champions League.

[Bearbeiten] Weitere Sehenswürdigkeiten

* Unser Lieben Frauen Kloster (Unser geliebter Lady), 11. Jahrhundert, in dem die Kirche von St. Mary. Heute ein Museum für Moderne Kunst. Home of the National Collection von kleinen Statuen von Kunst der DDR (Nationale Sammlung Kleinkunstplastiken der DDR).
* Die Magdeburger Reiter ( "Magdeburg Reitsport", 1240), die erste Pferde-Skulptur nördlich der Alpen. Es zeigt vermutlich Kaiser Otto I.
* Rathaus (1698). Dieses Gebäude stand auf dem Markt seit dem 13. Jahrhundert, aber zerstört wurde in den Dreißigjährigen Krieg, das neue Rathaus gebaut wurde in ein Renaissance-Stil beeinflusst von den niederländischen Architektur. Es wurde renoviert und wieder eröffnet in Oct 2005.
* Landtag, der Sitz der Regierung von Sachsen-Anhalt mit seinen barocken Fassade gebaut in 1724.
* Darstellung Denkmal Otto von Guericke (1907), Eike von Repkow und Friedrich Wilhelm von Steuben.
* Ruinen der größten Festung der ehemaligen Königreich Preußen.
* Rotehorn-Park.
* Elbauenpark mit den höchsten hölzernen Struktur in Deutschland.
* St. Johannes Kirche (Johanniskirche)
* Die Wasser-Brücke Magdeburg, Europas längste Wasser-Brücke
* "Die Grüne Zitadelle" oder Der Grüne Zitadelle von Magdeburg, eine große, rosa Gebäude der modernen Architektur von Friedensreich Hundertwasser und abgeschlossen in 2005.
* Jerusalem-Brücke.

Magdeburg ist eine der wichtigsten Städte entlang der Elbe Cycle Route (Elberadweg).

[Bearbeiten] In Fiction

In der meistverkauften stellvertretenden Geschichte 1632 Reihe von Autoren, David Weber, Eric Flint und viele andere, in den ersten zwei Romane, Magdeburg wird die Zeichnung des Kapitals der Confederated Fürstentümer von Europa und später dessen Nachfolger Föderation und der Republik, den Vereinigten Staaten von Europa. Seine Himmelfahrt begonnen wurde begonnen, zunächst als eine symbolische und Moral Gebäude Geste von Gustavus Adolphus II, wütend und empört auf den Sack von Magdeburg durch die vermeintliche katholische Armee führen von Johann Tserclaes, Graf von Tilly und seine Reiterei Führer, General Pappenheim.

Danach, Magdeburg spielt mehr und mehr eine zentrale Rolle in beiden zentral gelegen, und in einer viel besseren locale da die Auswirkungen der amerikanischen Gedanken und Ideen beginnen zu zerreißen durch das soziale Gefüge des deutschen Staaten. Anfang zentriert in der kleinen Stadt Grantville, WV, die Vertriebenen wird in der Zeit in der Mai 1631 in Süd-Thüringen, der Reihe Bücher und Maßnahmen Drift nach Norden im Laufe der Zeit in Magdeburg, wie die Zusammenarbeit Schriften in Long-und Short-Fiction, die kulturellen, soziologischen, religiösen Und entwicklungsbedingten Auswirkungen, die möglicherweise auftreten, wenn eine Stadt von No-Nonsense-Kohle-Bergmann harten Hillbillies fanden sich mit den begrenzten materiellen Ressourcen, einer kleinen Stadt, aber modernen Waffen und ein alarmiert Energie Populus bewaffnet mit modernen politischen, sozialen und religiösen Entwicklungen im Herzen der Krieg zerrissenen Deutschland in der Mitte des Dreißigjährigen Krieges.